Nahrungsergänzungsmittel werden im Sport häufig eingenommen, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und um die Regenerationsfähigkeit zu erhöhen. Die wissenschaftliche Datenlage zu den unzähligen Präparaten ist zum Teil jedoch begrenzt und widersprüchlich. Ausnahmen bilden einige wenige Substanzen, wie z.B. das Kreatin oder Koffein, die sehr gut untersucht sind und durchaus leistungssteigernde Effekte gezeigt haben. Ein vielversprechendes Nahrungsergänzungsmittel ist Sanopal, das im klinisch medizinischen Bereich gute Ergebnisse im Hinblick auf Leistungssteigerung und Regeneration gezeigt hat. Die Wirksamkeit für den Athleten gilt es allerdings noch zu untersuchen. Es muss hier eine klare Grenze gezogen werden zwischen Nahrungsergänzungsmittel, die erlaubt sind und Dopingmittel, die auf der Verbotsliste stehen. Sanopal steht auf der Kölner Liste, somit ist die Gefahr einer Verunreinigung minimiert.

In Zusammenarbeit mit dem sportwissenschaftlichen Labor der FH JOANNEUM (Hochschule für Angewandte Wissenschaften) unter der Leitung von Dr. Dietmar Wallner, der Fußball Akademie Steiermark – Sturm Graz mit federführender Beteiligung von Akademie Leiter Stv. MMag. Thomas Böcksteiner und der Firma CYL Change Your Life GmbH, führte das FIFA Medical Centre of Excellence Innsbruck/ Tirol eine Untersuchung durch, um die Auswirkungen des genannten Präparates Sanopal auf die Leistungsfähigkeit und Ermüdung nach einem intensiven Sprintintervalltrainings – Block zu untersuchen.

Die Spieler derU15 der AKA Steiermark absolvierten während eines 2 wöchigen Trainingszyklus zusätzlich zum normalen Training und zu den Testspielen intensive Sprinttrainingseinheiten, die zu einer Übermüdung führen sollten (Overreaching). Während dieses Zeitraums erhielt die Hälfte der Teilnehmer Sanopal, die andere Hälfte ein Placebopräparat. Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass die Spieler mit Sanopal Supplementierung diesen intensiven Trainingsreiz besser verarbeiten können und dadurch größere Leistungssteigerungen erzielt werden können. Die Datenerhebung und –analyse ist derzeit noch nicht beendet, die Ergebnisse werden in einem Folgebericht beschrieben.

 

 

___________________________________________________________________________

Die FH JOANNEUM (https://fh-joanneum.at/) ist eine Fachhochschule in Österreich mit rund 4000 Studierenden, rund 180 hauptberuflich Lehrenden und rund 900 Lehrbeauftragten. Im Sportwissenschaftlichen Labor der FH JOANNEUM wird auf dem Gebiet der angewandten Trainingswissenschaften geforscht. Primäre Betätigungsfelder sind die Optimierung von Trainingsprozessen und die Entwicklung von Sport- und Trainingstherapie- sowie Bewegungskonzepten.

Die Akademie Steiermark – Sturm Graz (http://www.akastmk-sturm.at/index.htm) ist ein in Österreich einzigartiges Projekt, das es sich mitder Unterstützung des Landes Steiermark zum Ziel gesetzt hat, junge Talente sowohl sportlich als auch schulisch auf höchstem Niveau auszubilden. In Zusammenarbeit zwischen dem Steirischen Fußballverband, dem SK Sturm Graz und dem BG/BORG HIB Liebenau werden junge Fußballer aus ganz Österreich unter besten Bedingungen gefördert und in altersgerechter Form an die Anforderungen des Spitzensports herangeführt.

Nahrungsergänzungsmittel im Fußball